Wo finde ich kostenlose Tankstellen für mein E-Bike oder Pedelec?

e-bike und pedelec tankstellen

Eine der größten Sorgen, die sich viele Elektrofahrrad-Einsteiger machen, ist: wie und wo bekomme ich unterwegs wieder – möglichst kostenlos – Energie für meinen leeren E-Bike-Akku. Die ausreichende Energieversorgung mittels gut erreichbarer Ladestationen, ist ein zentraler Punkt, wenn es um die Akzeptanz von E-Bikes und Pedelecs geht. Was die Politik in den letzten Jahren leider zum Teil komplett verschlafen hat, holt jetzt die Privatwirtschaft in unterschiedlichen Formen auf.

Anzeige

Wir haben uns mal auf die Suche nach kostenlosen Elektro-Tankstellen in Deutschland begeben und haben auch einige interessante Ideen und Angebote im Internet entdeckt.

Wenn Geschäfte kostenlose Ladestationen anbieten

Man könnte fast sagen, wenn nicht Aldi, wer dann sonst von den Discountern prescht bei dem Thema kostenlose Elektro-Ladestationen nach vorne. Aldi-Süd bietet inzwischen an einigen Märkten kostenlose E-Tankstellen für PKWs und halt auch für E-Bikes oder Pedelecs an. Das Laden ist komplett kostenfrei und es ist keine vorherige Anmeldung nötig. Wenn eine Ladestation frei ist, dann einfach das eigene Ladegerät mit der Ladestation verbinden und der Akku wird aufgeladen.

Damit vergrößert man seine Reichweite bei einer 30-minütigen Ladung (entspricht in etwa der durchschnittlichen Einkaufszeit) um bis zu 8 Kilometer. Um wie viel genau sich die Reichweite erhöht, ist natürlich abhängig vom Akku und dem Ladesystem. Bis zu 8 Kilometer klinkt jetzt nicht nach so viel, ist aber trotzdem eine gute Möglichkeit, beim Einkaufen den Akku vom Elektrofahrrad nebenbei kostenlos wieder etwas nachzuladen.

Einige E-Tankstellen von Aldi-Süd im Rhein-Main-Gebiet

Straße PLZ Ort
Rostockerstraße 6-8 65191 Wiesbaden-Bierstadt
Siemensstraße 8 65205 Wiesbaden-Nordenstadt
Friedrich-Uhde-Straße 8 65812 Bad Soden
Justus-von-Liebig-Straße 4 61352 Bad Homburg
Raimundstraße 101 60320 FFM-Ginnheim
Berner Straße 40 60437 FFM / Nieder-Eschbach
Am-Graf-de-Chardonnet-Platz 4 65451 Kelsterbach
Rathenaustraße 11-13 63263 Neu-Isenburg
Homburger Straße 74 61118 Bad Vilbel
Hartmannstraße 18 63071 Offenbach
Kettelerstraße 98 63075 Offenbach

Weitere Stationen aus anderen Regionen können direkt auf der Aldi-Süd-Seite abgerufen werden.

Pfiffige Ladestationen von bike energy

Ein weiteres interessantes System aus der freien Marktwirtschaft stammt von der Firma bike energy. Hier können Ladengeschäfte oder Gastronomie-Betriebe fertige Ladestationen kaufen und somit ihren Kunden oder Gästen einen kostenlosen Mehrwert anbieten. Besonders hervorzuheben ist, dass man für das Aufladen nicht sein eigenes Ladegerät mitschleppen muss. Die Firma bike energy hat mitgedacht und hat für die gängigsten Ladesysteme ein passendes Adapter-Kabel im Angebot. Adapter gibt es für die Antriebssysteme von Bosch, BionX, E-Lion, Green Mover, Impulse, Panasonic, Stromer, TranzX, Xion und noch ein paar andere.

Mit dem passenden Kabel ausgerüstet, das sich übrigens sehr leicht transportieren lässt, kann man direkt sein Elektrofahrrad mit der Ladestation verbinden. Das Kabel liegt entweder bei der Ladestation kostenfrei bereit oder kann gegen eine kleine Gebühr ausgeliehen werden. Alternativ kauft man es für rund 55,- Euro direkt selber und hat es so immer dabei. Die E-Bike-Ladestation selbst lässt sich sehr einfach installieren, da sie nur aufgestellt und mit einer normalen Steckdose verbunden werden muss. Auf der Internetseite von bike energy findet man eine Übersichtskarte mit allen Ladestationen, die aktuell verfügbar sind.

Auch Tourismusverbände erkennen das E-Bike-Potential

Da auch Tourismusverbände seit einiger Zeit erkannt haben, dass E-Bikes inzwischen sehr gerne für Radtouren eingesetzt werden, wird vielerorts das Angebot an freien Ladestationen deutlich erweitert. Auch einzelne Gemeinden und Städte in Deutschland bieten erfreulicherweise immer häufiger in Eigenregie entsprechende Lademöglichkeiten für Elektrofahrräder an.

Da es sich aber nicht immer um bike energy-Ladestationen handelt, sondern es mitunter einfach nur frei zugängliche Steckdosen sind, muss je nach Radtour eventuell das eigene Ladegerät auf die Tour mitgenommen werden. Auf längeren E-Bike-Touren, die über Tage gehen, sollte man sich unbedingt vorab informieren, welche E-Tankstellen auf der Route zur Verfügung stehen. Denn wer will schon ein E-Bike mit leerem Akku fahren 🙂

Stromtankstellen-Verzeichnisse können hilfreich sein

Anzeige

Bei unserer Suche im Internet sind wir auf die interessante Internetseite GoingElectric aufmerksam geworden. Auf der Seite findet man eine Karte mit über 35.000 E-Ladestationen europaweit. Über die Filter- und Suchfunktionen kann man sich zum Beispiel gezielt Ladestationen in einem bestimmten PLZ-Bereich und mit einem Schuko-Anschluss anzeigen lassen. Allerdings sollte man immer bei einer gefundenen Station auch die Details aufrufen, denn nicht alle Stationen sind kostenlos in der Nutzung. Zudem kann es auch sein, dass die Station gerade defekt ist und somit nicht zur Verfügung steht.

Das Verzeichnis mit den Stromtankstellen gibt es unter: www.goingelectric.de

* E-Bike Darmstadt ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für Dich als Käufer entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten, wenn Du das Produkt über einen Link von dieser Seite kaufst. Vielen Dank für Deine Unterstützung 🙂