Welche Versicherung brauche ich für ein E-Bike oder Pedelec?

e-bike und pedelec versicherung

Ein E-Bike oder Pedelec ist in der Regel deutlich teurer als ein herkömmliches Fahrrad, welches keine Unterstützung durch einen elektrischen Motor hat. Im Schnitt kostet ein Elektrofahrrad in Deutschland 2.000 Euro. Eine Investition, die man natürlich gerne abgesichert haben möchte. Nun haben zwar einige Menschen eine Fahrrad-Zusatzversicherung über ihre Hausratversicherung abgeschlossen, aber das kann in manchen Fällen bei Weitem nicht ausreichend sein. Der Grund liegt darin, dass viele Fahrrad-Zusatzversicherungen mit einem geringen Prozentsatz an der Summe der Hausratversicherung gekoppelt sind.

Anzeige

Ein einfaches Versicherungsrechenbeispiel

Hat man zum Beispiel eine Hausratversicherungssumme in Höhe von 75.000 Euro abgeschlossen und der Anteil der Fahrrad-Zusatzversicherung beträgt 1 Prozent, dann ist das E-Bike nur mit 750,- Euro versichert. Jedem ist jetzt klar, dafür bekommt man aktuell kein gutes Elektrofahrrad gekauft. Und so eine gekoppelte Versicherung schützt in der Regel das E-Bike oder Pedelec nur bei Diebstahl aus dem verschlossenen Keller, der Wohnung oder der eigenen Garage.

Bei manchen Versicherungen kann man den Versicherungsschutz entsprechend anpassen, sodass der Versicherungsbetrag nicht 1 Prozent, sondern zum Beispiel 3 Prozent beträgt. Damit stünde bei unserem Rechenbeispiel immerhin ein Versicherungsbetrag in Höhe von 2.250 Euro bei Diebstahl zur Verfügung. Ob dieser Versicherungsbetrag ausreicht, hängt natürlich am Ende vom Kaufpreis Deines E-Bikes ab, eventuell muss er noch etwas angepasst werden.

Checkliste für eine Fahrrad-Versicherung

  • Ist mein Fahrrad auch gegen Diebstahl in meiner Hausratversicherung versichert und wenn ja mit welcher Versicherungssumme?
  • Gilt dieser Versicherungsschutz auch außerhalb meiner Wohnung also vor meiner Haustür?
  • Deckt meine Versicherungssumme auch den kompletten Neupreis meines E-Bikes ab?
  • Versteckt sich in meiner Versicherung eine Nachtzeitklausel die den Versicherungsschutz in der Nachtzeit verringert?
  • Sind abnehmbare Teile wie zum Beispiel Akku oder Sattel auch gegen Diebstahl versichert?
  • Welche Schäden sind außer einem Diebstahl in einer speziellen Fahrradversicherung versichert?
  • Unbedingt die Rechnung des eigenen E-Bikes sicher aufbewahren für einen eventuellen Versicherungsfall!
  • Wird das E-Bike im Freien abgestellt, muss es mit einem sicheren Schloss abgesichert sein, ansonsten zahlt keine Versicherung!

Passende Produkte auf Amazon*

Und wenn es mit dem Pedelec mal kracht?

Kommt es mit einem Pedelec zu einem Unfall, ist nur dann keine eigene Haftpflichtversicherung notwendig, wenn das eigene Elektrofahrrad in der Privathaftpflichtversicherung explizit enthalten ist. Aber gerade bei älteren Verträgen sind Elektrofahrräder meistens noch nicht ausdrücklich erwähnt. Deshalb sollte man sich von seiner Versicherung immer eine schriftliche Bestätigung ausstellen lassen, dass auch das eigene E-Bike bzw. Pedelec im Vertrag miteingeschlossen ist.

Bei E-Bikes oder S-Pedelecs, die über ein Versicherungskennzeichen verfügen müssen, weil sie eine Motorenunterstützung jenseits der 25 km/h haben bzw. selbstständig bis zu 20 km/h schnell fahren können, ist per Zusatzversicherung eine recht günstige Absicherung gegen Diebstahl möglich. Damit ist dann zum Beispiel ein S-Pedelec für ca. 150,- Euro im Jahr auch gegen Diebstahl versichert.

Das geht leider bei den normalen Pedelecs – die versicherungstechnisch als normale Fahrräder eingestuft sind – nicht. Hier muss man sich bei seiner Hausratversicherung genau informieren, zu welchen Bedingungen das geliebte E-Bike im Rahmen einer Fahrrad-Zusatzversicherung abgesichert ist.

Alternativ kann man auch auf eine spezielle E-Bike- und Pedelec-Versicherung zurückgreifen. Anbieter, wie zum Beispiel ENRA, haben sich auf das Thema spezialisiert und bieten eine Rundumschutzversicherung für E-Bikes und Pedelecs an.

Anzeige

velocate GPS Diebstahlsicherung

Mit solch einer Versicherung kann man zum Beispiel ein Elektrofahrrad mit einem Kaufpreis von bis 1.500 Euro schon für 140,- Euro pro Jahr also für rund 12,- Euro im Monat rundum absichern. Alternativ kann man auch nur eine Versicherung für den Fall des Diebstahls abschließen. Da gerade bei längeren Laufzeiten so mancher Versicherungsanbieter gerne auch mal den Jahresbeitrag etwas reduziert, sollte man immer nachfragen, ob ein Laufzeitrabatt möglich ist.

Eine ENRA E-Bike-Rundumschutzversicherung beinhaltet:

Diebstahlschutz

  • Diebstahlschutz
  • Teilediebstahlschutz
  • Vandalismus

Technik-Schutz

  • Akku-Defekt
  • Elektroschäden

Reparaturschutz

  • Unfallschäden
  • Pannenschäden
  • Sturzschäden

Pick-up-Service

  • Deutschlandweit
  • e-Bike-Card

Tipps gegen Diebstahl

Anzeige

Wichtig ist aber auch, am besten dem Dieb das Leben so schwer wie möglich zu machen und den Diebstahl des geliebten Elektrofahrrads am besten gleich zu verhindern. Statistisch gesehen hat ein Dieb rund 3 Minuten Geduld für den Diebstahl eines Fahrrads. Dauert es länger, lässt er die Sache meistens sein. Deshalb sollte man niemals an einem Fahrradschloss sparen und nur einem eventuell vorhandenen Rahmenschloss vertrauen. Auch ist ein Elektrofahrrad, bei dem der Akku herausgenommen wurde, kaum noch interessant für einen Dieb und senkt damit das Risiko eines Diebstahls. Gleiches gilt natürlich auch für ein abnehmbares Steuerungsdisplay.

Hier findest Du noch weitere nützliche Infos zum Thema Diebstahlschutz.

* E-Bike Darmstadt ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Für Dich als Käufer entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten, wenn Du das Produkt über einen Link von dieser Seite kaufst. Vielen Dank für Deine Unterstützung 🙂